Märxli - das etwas andere Rebgut

Das Märxli steht für ein regionales, mit biologischem Anbau und der Natur verbundenem Rebgut am Rohrdorferberg (AG).


Um eine besondere Artenvielfalt aufrechtzuerhalten und ökologisch nachhaltig zu produzieren entsteht, mit der Liebe zum Wein sowie der besonderen Flora und Fauna und viel Arbeitsmotivation im Rebgut Märxli nun Bio-Wein.



Warum anders?

Die Geschichte vom Märxli geht bis ins 1. Jahrhundert zurück. Mit den Trockensteinmauern, der besonderen Hanglage und dem einmaligen Charme lohnt sich jeder Besuch am Moränenhang.

Nebst dem Wein kann man bei genauerer Betrachtung  auch die Artenvielfalt im Hang bestaunen: Tiere wie Eidechsen, Schmetterlinge, Schlangenpaare und Taubenschwänzchen oder  Pflanzen wie der rötliche Mauerpfeffer.

Im Märxli finden Natur, eine wunderschöne Aussicht und ein guter Tropfen ihren Einklang.

Biologischer Anbau

Die Grundhaltung und Mentalität, welche im Märxli gelebt wird, ist einfach erklärt: Biologisch.


Alternierendes Mähen und offene Bodenstellen

Die Mischung aus offenen Bodenstellen und bewachsenen Bereichen ermöglicht den Insekten und anderen Lebewesen wie beispielsweise den Wildbienen Nahrung und ein passendes Habitat. Auch die Ökowiesen mit den Hochstammbäumen und die umliegenden Hecken des Märxli bieten verschiedenen Tieren einen Lebensraum oder Nistplatz.


Deutliche Reduktion der Spritzmittel

Bei den neuen Sorten kann der Spritzmitteleinsatz im Vergleich zu normalen Sorten um 4/5 reduziert werden. Dies weil die PIWI-Sorten kaum mehr anfällig für den Mehltau sind. Zudem benutzen wir keine chemisch hergestellten Pflanzenschutzmittel und Dünger. Wir greifen auf Dünger mit natürlicher, organischer Herkunft zurück. 

Allgemein gilt: Effizient und nur so viel wie nötig.


Effiziente Bewässerung

Die neue Bewässerungsanlage befindet sich sehr nahe am Boden und ist somit gezielt bei den Wurzeln angelegt. Dadurch wird weniger Wasser benötigt und es verdunstet weniger.